Bundesverband deutscher Fluggesellschaften

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bundesverband Deutscher Fluggesellschaften (BDF) ist ein in Berlin ansässiger Verband zur Interessenvertretung der deutschen Fluggesellschaften gegenüber der Politik und Öffentlichkeit. Zu seinen Mitgliedern gehören die größten deutschen Fluggesellschaften wie Condor, Air Berlin, Germania, TUIfly, Lufthansa und Germanwings. Die Mitglieder des BDF beschäftigen 135.000 Mitarbeiter in Deutschland und befördern jährlich circa 145 Millionen Fluggäste zu den Zielen in Deutschland und überall auf der Welt. Die Tätigkeitsschwerpunkte des Vereins sind Flughafenentgelte, Bodenverkehrsdienste, Flugsicherungsthemen sowie Luftsicherheitsgebühren für Passagierkontrollen.

Geschichte

BDF wurde am 29. April 1976 „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Luftfahrtunternehmen (ADL)“ von der Bavaria/Germanair, der Hapag Lloyd und der LTU in Bonn gegründet. Von Beginn an hat sich BDF für Verbesserung der Arbeitsbedingungen der deutschen Fluggesellschaften im In- und Ausland eingesetzt. So hat der Verband als erste Organisation der Luftfahrt zur Regelung der vertraglichen Rahmenbedingungen zwischen Charterfluggesellschaften und Reiseveranstaltern beigetragen. Später sind auch Aero Lloyd, Condor und im Jahr 2005 die deutsche Lufthansa der BDF beigetreten. Im selben Jahr wurde ADL in die Rechtsform eines eingetragenen Vereins "e. V." überführt und umbenannt. Der Verein hat seitdem seinen Sitz in Berlin-Mitte. 2010 hat BDF zusammen mit einer Reihe von Luftfahrtunternehmen- und Organisationen den Bundesverband der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) gegründet.

Struktur

BDF setzt sich aus einem Vorstand und einer Mitgliederversammlung zusammen. Die Mitglieder des Vorstands sowie der Präsident werden von der Mitgliederversammlung bestimmt. Die Hauptaufgabe des Präsidenten besteht darin, die Interessen des Vereins gegenüber der Politik zu vertreten. Der Vorstand besteht aus den Geschäftsführern oder Vorstandsmitgliedern der angehörigen Fluggesellschaften.

Aireg e.V.

Das Akronym "aireg" steht für Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany und ist eine Initiative zur Förderung des Einsatzes von Biokraftstoff in der Luftfahrt in Deutschland. Im Zusammenhang mit immer knapper werdenden Vorräten an fossilen Energiestoffen und der wachsenden weltweiten Bedeutung des Klimaschutzes rufen immer mehr Organisationen der Luftfahrtindustrie ähnliche Projekte ins Leben, obwohl die Luftfahrt nur einen vergleichsweise geringen Anteil an den globalen CO2-Emissionen ausmacht. Die Biokraftstoffinitiative des BDF hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2025 die Nutzung des Kerosins auf 90% zu reduzieren und die restlichen 10% mit Biokraftstoffen zu ersetzen. Um dies zu erreichen, setzt sich aireg für die Erforschung alternativer Energiequellen und das Recycling ein.

Links

Homepage

Siehe auch

IACA
ICAO
IATA
AEA
EASA