Flughafen Amsterdam Schiphol

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flughafen Amsterdam Schiphol (ICAO-Code: EHAM, IATA-Code: AMS; Eigenbezeichnung Luchthaven Schiphol) ist der internationale Verkehrsflughafen der niederländischen Stadt Amsterdam. Bezüglich des Passagieraufkommens war er 2016 der drittgrößte Flughafen Europas und im Vergleich der weltweiten Flughafen der vierzehntgrößte.

Lage des Flughafens Amsterdam Schiphol

Das Gelände des Flughafens Amsterdam befindet sich ca. 10 Kilometer südwestlich von Amsterdam auf dem Gebeit der Gemeinde Haarlemmermeer.

Infrastruktur

Auto und Bus

Der Flughafen ist durch die Autabahnen A4 und A9 an das Bundesfernverkehrsnetz angeschlossen. Er ist an den öffentlichen Busverkehr der örtlichen und regionalen Verkehrsbetriebe angebunden. Diverse Busse verkehren tagsüber regulär, aber auch Nachtbuslinien bieten eine einfache Möglichkeit, um den Flughafen zu erreichen.

Shuttle und Taxi

Es können verschiedene Flughafentransfer-Angebote genutzt werden. Außerdem bieten viele Hotels der Umgebung eigene Transferdienste an.

Schienenverkehr

Direkt unter dem Passagierterminal liegt ein Bahnhof. Es besteht ein 24h-Service, mit dem man Amsterdam, Utrecht, Den Haag und Rotterdam zu jeder Zeit erreicht. Mehrmals täglich bestehen auch Verbindungen nach Antwerpen, Brüssel und Paris.

Geschichte und Entwicklung

Vor 1852 war das Gelände des Flughafens ein großes Meer. Ab dem Jahre 1916 wurde der Flughafen als Militärbasis genutzt. Dabei diente eine Grasfläche als Start- und Landebahn. Ab 1920 wurde er dann zur zivilen Luftfahrtnutzung in Betrieb genommen. Seit 1935 umfasst das Start- und Landebahnsystem 4 asphaltierte Bahnen. 1940 besetzte die deutsche Wehrmacht den Flughafen. Die deutsche Luftwaffe nutzte Schiphol für 4 Jahre. Durch den 2. Weltkrieg wurde das Flughafengelände stark zerstört. Nach Kriegsende wurden Restaurierungsmaßnahmen ergriffen und schon im Jahre 1945 konnte das erste Flugzeug wieder landen. Ein neues Terminalgebäude wurde 1949 fertiggestellt und Schiphol wurde als wichtigster Flughafen der Niederlande erklärt. 1967 wurden weitere Ausbauarbeiten vorgenommen. 1978 erfolgte der Bau eines Flughafenbahnhofs. Der Flughafen wurde stetig erweitert, so dass 2003 das 6. Rollfeld fertiggestellt wurde.

Betreibergesellschaft

Die Betreibergesellschaft ist die Schiphol Group. Sie gehört zu den Öffentlichen Unternehmen, da sie sich zur Mehrheit in staatlichem Eigentum befindet. Die Schiphol Group ist auch Betreiberin der Flughafen Rotterdam und Lelystad und am Flughafen Eindhoven beteiligt. Mittels Tochtergesellschaften bestehen Die Beteiligungen an einem Terminal des New York-JFK und an der Brisbane Airport Corporation.

Passagier- und Verkehrszahlen

Der Flughafen Amsterdam Schiphol ist der drittgrößte Flughafen Europas.

Beschreibung der Flughafenanlage

Das Start- und Landebahnsystem umfasst 6 Bahnen. Derzeit besteht der Flughafen Amsterdam Schiphol aus einem Terminal, dass aus 3 Hallen besteht.

Halle 1

Die Halle 1 dient ausschließlich dem Verkehr innerhalb des Schengenraums.

Halle 2

Die Halle 2 dient der Abfertigung von Schengen- sowie Non-Schengen-Flügen. Dies geschieht auf zwei separaten Ebenen.

Halle 3

Die Halle 3 dient der Abfertigung von Non-Schengen-Flügen, sowie der Abfertigung aller Flüge von Billigfluggesellschaften.

Die wichtigsten Fluggesellschaften

Der Flughafen Amsterdam Schiphol beheimatet die Fluggesellschaften

Außerdem ist er europäisches Drehkreuz für Delta Air Lines und eine Basis für Vueling, für EasyJet und Small Planet Airlines.

Die wichtigsten Flugstrecken

Die verkehrsreichsten Routen befinden sich zwischen dem Flughafen Schiphol und folgenden Destinationen:

Besonderheit des Flughafens Amsterdam Schiphol

Eine Außenstelle des Rijksmuseums Amsterdam befindet sich im Flughafen Schiphol und ist nur für Passagiere zugänglich, da der Austellungsbereich hinter der Passkontrolle liegt. Der Eintritt ist kostenfrei.