Flughafen München

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flughafen München „Franz Josef Strauß“ (ICAO-Code: EDDM, IATA-Code: MUC) ist der Verkehrsflughafen der bayrischen Landeshauptstadt München und zählt zu den bedeutendsten europäischen Luftfahrtdrehkreuzen. Bezüglich des Passagieraufkommens war er 2017 der zweitgrößte Flughafen Deutschlands. Den 9. Platz belegt er in Europa und im Vergleich der weltweiten Flughäfen ist er auf Rang 37 (Stand 2016). Mit seinen rund 34.720 Beschäftigten gehört er zu den größten Arbeitsstätten Bayerns. Der Flughafen München ist der einzige Fünf-Sterne-Flughafen Europas.

Lage des Flughafens München

Das Flughafengelände liegt ca. 28,5 km nordöstlich von München in unmittelbarer Nähe der Stadt Freising. Vom Stadtzentrum München zum Flughafen (Auto oder S-Bahn) beträgt die Fahrzeit ca. 45 Minuten.

Infrastruktur

Auto und Bus

Der Flughafen ist über die Autobahn A 92 an das Bundesfernstraßennetz angeschlossen. Der Flughafen ist an den öffentlichen Busverkehr der örtlichen und regionalen Verkehrsbetriebe angebunden und somit von der Münchner Innenstadt, Ingolstadt und Landshut erreichbar. Auch gibt es eine alternative Busverbindung durch den alle 15 Minuten verkehrenden Lufthansa Express Bus. Fernbusverbindungen bestehen ebenfalls und werden von Fernbusverkehr überregional durchgeführt.

Schienenverkehr

Der Flughafen ist mit den S-Bahn-Linien S1 und S8 an das Münchner S-Bahn-Netz angeschlossen (verkehren tagsüber im 10-Minuten-Takt). Die zweigleisige S-Bahn-Station des Flughafens liegt unterhalb des Terminals.

Geschichte und Entwicklung

Zum Oktoberfest 1820 wurde die Luftfahrtgeschichte in München geschrieben, als sich auf der Theresienwiese ein Wasserstoffballon in die Luft erhob. Bereits um 1910 unternahmen Luftfahrtpioniere erste Flugversuche. Die Geburtsstunde des Passagierverkehrs war 1919. Die Rumpler Luftverkehrs AG richtete ihren planmäßigen Flugdienst mit umgebauten Militärmaschinen ein. Auch fanden sogenannte „Erholungs- und Gesellschaftsflüge“ in die bayrischen Berge und Seengebiete statt. 1923 wurde die erste planmäßige Auslandsverbindung München – Wien aufgenommen. Ab 1927 plante man den Ausbau der Anlagen auf dem Oberwiesenfeld. Mit der Zeit wurden diese jedoch wegen immer größerer Flugzeuge zu klein. Ein neuer Flughafen weiter außerhalb der Stadt wurde geplant und realisiert. 1939 wurde der Flughafen München-Riem eröffnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der zivile Luftverkehr erst 1948 wieder aufgenommen. Im Laufe der Zeit wurde auch der Flughafen zu klein und ein Aus- und Umbau war unangebracht, da er mit nur 10km Entfernung zu dicht am Stadtkern lag. Es gab verschiedene Standortvorschläge. 1969 wurde beschlossen, den Flughafen im Erdinger Moos zu bauen und die Planung begann. Ab 1987 wurden die Baumaßnahmen ergriffen und es entstanden zunächst das Zentralgebäude und Terminal 1. Im Jahre 1992 begann zunächst ein Probeflugbetrieb. Kurze Zeit später zog der komplette Flugbetrieb über Nacht vom Flughafen München-Riem zum neuen Flughafen um. Die Logistik des Umzuges erhielt weltweite Beachtung, so dass häufig Experten des Flughafens München für ähnliche Projekte angefordert wurden. 1997 wurde der erste Kapazitätserweiterungsbau im Terminal 1 eingeweiht und ein Jahr später begann die Planung für das Terminal 2, welches im Jahre 2003 eröffnet wurde. Der Flughafen München entwickelte sich rasant zu einem internationalen Luftverkehrsdrehkreuz. Weitere Umbaumaßnahmen sind in Planung (Stand 2016).

Betreibergesellschaft

Die Betreibergesellschaft ist die Flughafen München GmbH (FMG). Sie gehört zu den Öffentlichen Unternehmen, da sie sich in staatlichem Eigentum befindet.

Passagier- und Verkehrszahlen

Der Flughafen München ist der zweitgrößte Flughafen Deutschlands.

Seit der Eröffnung 1992 hat sich das Passagieraufkommen fast vervierfacht.

Beschreibung der Flughafenanlage

Das Start- und Landebahnsystem umfasst 2 parallele Bahnen. Derzeit besteht der Flughafen München aus 2 Terminals.

Terminal 1

Der Terminal 1 ist in 5 Module (A, B, C, D und E) eingeteilt. Hier werden Ankünfte, Schengen-Verkehr und Non-Schengen-Verkehr abgewickelt werden. Zusätzlich gehört die externe Halle F zum Terminal 1. Dieser hat eine Kapazität von ca. 17 Millionen Passagieren pro Jahr.

Terminal 2

Der Terminal 2 besteht aus einem Hauptgebäude und einem Satelliten. Im Hauptgebäude befinden sich der Check-In-Bereich und der Zugang zum Sicherheitsbereich. Der Satellit hat insgesamt 52 Gates auf 2 Passagierebenen. In beiden Gebäuden sind Geschäfte und gastronomische Bereiche vorhanden. Die Gebäudeteile sind durch ein Personentransportsystem miteinander verbunden.

Frachtterminal

Westlich der beiden Hauptterminals 1 und 2 befindet sich die Frachtabfertigungshalle. Neben dem bestehenden Frachtterminal bietet der Neubau für den grenzüberschreitenden Güterverkehr eine neue Grenzkontrollstelle mit Kleintierstation.

Die wichtigsten Fluggesellschaften

Der Flughafen München wird von circa 100 Fluggesellschaften angeflogen. Die wichtigsten Fluggesellschaften sind

Hinzu kommen auch Flüge der Condor.

Die wichtigsten Flugstrecken

Die verkehrsreichsten Routen befinden sich zwischen dem Münchner Flughafen und folgenden Destinationen:

Auszeichnungen des Flughafens München

2016 wurde der Flughafen München zum neunten Mal zum besten Flughafen Europas („Best Airport Europe“) ausgezeichnet. Zusätzlich wurde er „Best Airport Central Europe“.