Flughafen Madrid-Barajas

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flughafen Madrid-Barajas „Adolfo Suárez“ (ICAO-Code: LEMD, IATA-Code: MAD; Eigenbezeichnung Aeropuerto Adolfo Suárez Madrid-Barajas) ist der größte internationale Verkehrsflughafen von Madrid und das bedeutendste Luftfahrt-Drehkreuz von Spanien. Bezüglich des Passagieraufkommens war er 2017 der sechstgrößte Flughafen Europas. Im weltweiten Vergleich belegt er Rang 25.

Lage des Flughafens Madrid-Barajas

Das Flughafengelände liegt ca. 12 km nordöstlich von Madrid und liegt auf einem Gelände, dass circa 2400 ha misst.

Infrastruktur

Auto und Bus

Der Flughafen ist über die Autobahn A 2 an das Bundesfernstraßennetz angeschlossen. Der Flughafen ist an den öffentlichen Busverkehr angebunden. Es fahren reguläre Buslinien zu zentralen Stellen Madrids. Eine weitere Möglichkeit ist die Schnellbuslinie, die den Flughafen mit dem Bahnhof Atocha verbindet.

Schienenverkehr

Der Flughafen ist mit seinem Bahnhof an das Metronetz von Madrid angeschlossen. Mit der Linie 8 besteht eine Verbindung bis in den Norden der Stadt. Um dann in das Stadtzentrum zu gelangen, muss man bis zu 2x umsteigen.

Taxi

Die Preise für eine Fahrt vom Flughafen in das Zentrum von Madrid variieren zwischen 30 und 35 Euro, je nachdem, wo sich der gewünschte Zielort innerhalb Madrids befindet.

Geschichte und Entwicklung

In den 1920er Jahren begann die Planung für einen weiteren Flughafen im Umland von Madrid, dem ausreichend Erweiterungsflächen zur Verfügung stehen. Die Baumaßnahmen wurden 1928 begonnen. 1931 wurde das Flughafengelände in Betrieb genommen. Im Jahre 1944 wurde eine erste Start- bzw. Landebahn erbaut. In den 1950er Jahren galt der Flughafen als der modernste Europas. Im Jahre 1970 wurden weitere Um- und Neubaumaßnahmen ergriffen, die aufgrund des hohen Aufkommens von Großraumflugzeugen notwendig waren. Das Passagieraufkommen nahm, bis auf eine Phase zwischen 2007 und 2013, stetig zu. 2014 erhielt der Flughafen den Namen zu Ehren des ehemaligen Ministerpräsidenten Adolfo Suárez.

Betreibergesellschaft

Die Betreibergesellschaft ist die AENA. Diese ist eine spanische Aktiengesellschaft, die sich zur Mehrheit in staatlichem Besitz befindet.

Passagier- und Verkehrszahlen

Der Flughafen Madrid-Barajas ist der größte Passagierflughafen Spaniens.

Der Flughafen beschäftigt über 30.000 Mitarbeiter.

Beschreibung der Flughafenanlage

Das Start- und Landebahnsystem besteht aus 4 Bahnen. Derzeit besteht der Flughafen Madrid aus 5 Terminals.

Terminal T1

Der Terminal T1 ist der Terminal, in dem hauptsächlich internationale Flüge abgefertigt werden.

Terminal T2

Das T2 ist das älteste Gebäude des Flughafens. Dort werden vor allem inländische Flüge und Schengen-Flüge bearbeitet.

Terminal T3

Der Terminal T3 beheimatet hauptsächlich inländische und regionale Flüge.

Terminal T4 und T4S

Der Terminal 4 besteht aus einem Hauptgebäude und dem dazugehörigen Satelliten T4S. Im Terminal 4 werden vor allem inländische Flüge und Schengen-Flüge, aber auch internationale Flüge abgefertigt.

Die wichtigsten Fluggesellschaften

Der Flughafen Madrid wird von circa 80 Fluggesellschaften angeflogen. Die wichtigsten Fluggesellschaften sind

Die wichtigsten Flugstrecken

Die verkehrsreichsten Routen befinden sich zwischen dem Flughafen Madrid-Barajas und folgenden Flughäfen:

Besonderheit des Flughafens Madrid-Barajas

2007 wurde eine Dokumentation über den Flughafen Madrids mit dem Titel „Moderne Luftschlösser (4): Flughafen Madrid-Barajas, Spanien.“ gedreht.