Flughafen Paris Charles-de-Gaulle

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle (ICAO-Code: LFPG, IATA-Code: CDG, Eigenbezeichnung: Aéroport Paris-Charles de Gaulle) ist der größte internationale Verkehrsflughafen der französischen Hauptstadt Paris und wurde nach dem französischen General und Staatsmann Charles de Gaulle benannt. Bezüglich des Passagieraufkommens war er 2017 der zweitgrößte Flughafen Europas. Den 9. Platz belegt er im weltweiten Vergleich (Stand 2015). Mit seinen rund 75.500 Beschäftigten gehört er zu einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte der Île-de-France.


Lage des Flughafens Paris Charles-de-Gaulle

Das Flughafengelände liegt ca. 26 km nordöstlich von Paris und östlich der Gemeinde Roissy-en-France. Vom Stadtzentrum Paris zum Flughafen beträgt die Fahrzeit zw. 20 und 40 Minuten, je nach Verkehrslage.

Infrastruktur

Auto und Bus

Der Flughafen ist über die Autobahn A 1 und A 3 an das Bundesfernstraßennetz angeschlossen. Der Flughafen ist an den öffentlichen Busverkehr angebunden. Der Roissybus verkehrt alle 15 Minuten, die Linien 350 und 351 während der Hauptverkehrszeit alle 20 Minuten. Auch gibt es die Möglichkeiten die Linien 2, 3 und 4 der Verkehrsgesellschaft Le Bus Direct zu nutzen.

Schienenverkehr

Der Flughafen ist mit seinem Bahnhof an das französische Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen. Somit können alle TGV genutzt werden, die von Brüssel oder Lille nach West-, Südwest- und Südfrankreich fahren. Eine weitere Verbindung besteht mit dem RER (Réseau Express Régional) ab/nach Paris. Die Mini-Métro CDGVAL verbindet Das Terminal 1 mit dem RER-Bahnhof und dem Terminal 2.

Taxi

Die Preise für eine Fahrt vom Flughafen nach Paris variieren zwischen 50 und 55 Euro, je nachdem, wo sich der gewünschte Zielort innerhalb Paris befindet.

Geschichte und Entwicklung

In den 1960er Jahren zeichnete sich ab, dass eine Planung für einen neuen Großflughafen für Paris notwendig ist, da der Flughafen Orly seine Kapazitätsgrenzen erreichte. Dem Flughafenbetreiber Aéroports de Paris (ADP) war es wegen des behördenartigen Status möglich, die Entwicklungen im Pariser Flughafensystem zentral zu verwalten und zu steuern. So entstand innerhalb weniger Jahre ein Entwurf für den neuen Flughafen. 1964 wurde das Gelände östlich von Roissy-en-France gewählt. Die Baumaßnahmen wurden bereits 1968 ergriffen. So entstand zunächst das erste Terminal gefolgt von den Nebengebäuden der Energie-Klima- und Telefonzentrale. Es wurden weder Bürgerproteste noch Umweltauflagen oder Planungsbeschränkungen beachtet, so dass die Bauarbeiten nicht behindert wurden und 1971 die erste Landebahn einsatzbereit war. 1974 wurde der Flughafen in Betrieb genommen.

Betreibergesellschaft

Die Betreibergesellschaft ist die Aéroports de Paris (ADP). Es ist ein börsennotiertes Unternehmen mit Firmensitz in Paris, welches teilprivatisiert ist. Jedoch gehört es mehrheitlich dem französischen Staat.

Passagier- und Verkehrszahlen

Der Flughafen Paris Charles-de-Gaulle ist der zweitgrößte Passagierflughafen Europas.

Bis zu dem Jahre war Paris-CDG der größte Frachtflughafen Europas. 2011 wurde dieser Spitzenplatz durch den Flughafen Frankfurt am Main abgegeben.

Beschreibung der Flughafenanlage

Das Start- und Landebahnsystem umfasst 4 parallele Bahnen, von denen die längere in der Regel als Startbahn und die kürzere als Landebahn genutzt wird. Derzeit besteht der Flughafen Paris-CDG aus 2 großen und einem kleinen Terminal.

Terminal 1

Der Terminal 1 besteht aus dem Zentralgebäude und 7 Satelliten. Im Zentralgebäude befinden sich neben der für Passagiere nicht sichtbare Gepäcksortierhalle auch die Check-In-Schalter und Verkaufsschalter der Fluggesellschaften, ein Transitgeschoss mit Passkontrollstellen und Zugängen zu den Tunneln und die Gepäckrückgabe mit den Zollkontrollstellen. Die oberen Etagen werden für Büros, Technikräume und als Parkhaus genutzt. Die Satelliten sind durch Tunnel mit dem Zentralgebäude verbunden. Sie sind von 1 bis 7 durchnummeriert.

Terminal 2

Der Terminal 2 besteht aus 7 Modulen (A, B, C, D, E, F und G) und dem Umsteigebahnhof, welcher unterirdisch liegt. Die Module 2A und B werden hauptsächlich von der Air France genutzt. Modul C verfügt über getrennte Etagen für Ankunft und Abflug. Das Modul D wird nur für Schengen-Flüge genutzt. Flüge innerhalb Europas werden im Modul F abgewickelt. Modul E ist ein weiteres Modul zur Passagierabfertigung. Terminal G ist ein Satellit und kann nur mit einem Shuttlebus erreicht werden.

Terminal 3

Der ehemalige T9 wurde eröffnet, um Charter- und Billigfluggesellschaften aufzunehmen, die unabhängig von den Service- und Umsteigeeinrichtungen der großen Gebäude sind. Wegen seiner Einfachheit ist Terminal 3 ein großer Erfolg.

Die wichtigsten Fluggesellschaften

Der Flughafen Paris-CDG wird von circa 130 Fluggesellschaften angeflogen. Die wichtigsten Fluggesellschaften sind

Die wichtigsten Flugstrecken

Die verkehrsreichsten Routen befinden sich zwischen dem Flughafen Paris-CDG und folgenden Flughäfen:

Besonderheit des Flughafens Paris Charles-de-Gaulle

Der Mann Mehran Karimi Nasseri lebte 18 Jahre im Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle. Der Film Terminal basiert auf seiner Geschichte.