Flughafen Rom-Fiumicino

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flughafen Rom-Fiumicino (ICAO-Code: LIRF, IATA-Code: FCO; Eigenbezeichnung Aeroporto di Roma-Fiumicino „Leonardo da Vinci“) ist der größte internationale Verkehrsflughafen von Rom. Bezüglich des Passagieraufkommens war er 2017 der größte Flughafen Italiens, europaweit belegt er Platz 10. Außerdem ist er das Luftfahrt-Drehkreuz der Fluggesellschaft Alitalia und dient hauptsächlich dem Linien-, Charter- und Frachtflugverkehr.

Lage des Flughafens Rom-Fiumicino

Das Flughafengelände liegt ca. 34 km westlich von Rom und liegt nahe der Stadt Fiumicino in der Region Latium.

Infrastruktur

Auto und Bus

Der Flughafen ist über die Autobahn A91 und A12 an das Bundesfernstraßennetz angeschlossen. Der Flughafen ist an den öffentlichen Busverkehr angebunden. Es fahren regelmäßig Buslinien nach Rom, Fiumicino, Lido di Ostia und anderen Städten in Mittel- und Süditalien.

Schienenverkehr

Der Flughafen ist mit seinem Bahnhof an verschiedene Zuglinien angeschlossen, die regelmäßig nach Rom verkehren. Die Fahrzeit der Regionalzugverbindung beträgt 25 – 40 Minuten. Eine schnellere Variante ist der Leonardo Express, der den Flughafen vom Hauptbahnhof Roms in 32 Minuten erreicht.

Taxi

Die Preise für eine Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen in das Zentrum Rom liegen bei etwa 48 Euro.

Geschichte und Entwicklung

Erste Planungen wurden Mitte der 1930er Jahre getroffen und so begann 1939 der Bau eines Großflughafens im Südwesten Roms, unweit des heutigen Standortes Fiumicino. Wegen des 2. Weltkrieges wurden die Baumaßnahmen eingestellt und kurze Zeit später ganz aufgegeben. Schon 1946 wurde das Projekt wieder aufgenommen. Ein Jahr später fiel die Standortentscheidung und die Bauarbeiten der Start- und Landebahnen zogen sich bis 1956. Erst 1958 kam es zum Baubeginn des ersten großen Terminals, welches bis 1960 für die Olympischen Sommerspiele fertiggestellt werden sollte. Dies gelang jedoch nicht ganz. Der reguläre kommerzielle Flugbetrieb wurde erst 1961 eröffnet. In den folgenden Jahren wurden weitere Ausbaumaßnahmen ergriffen. So entstanden einige Hangars, ein weiteres Terminal, Verlängerungen der bestehen Bahnen und eine dritte Piste. 1990 wurde der Flughafen für die Fußball-WM an den Schienenverkehr angeschlossen. Bis Ende 2016 wurde der Flughafen ausgebaut. Das Projekt eines zusammenhängenden Abfertigungskomplexes in Halbkreisform gilt nun als abgeschlossen.

Betreibergesellschaft

Die Betreibergesellschaft ist die Aeroporti di Roma. Diese ist ein börsennotiertes Unternehmen, welches sich einst in staatlichem Eigentum befand. Die Privatisierung begann 1997 und wurde 2000 abgeschlossen.

Passagier- und Verkehrszahlen

Der Flughafen Rom-Fiumicino ist der größte Passagierflughafen Italiens.

Beschreibung der Flughafenanlage

Das Start- und Landebahnsystem besteht aus 4 Bahnen. Derzeit besteht der Flughafen Rom aus 4 Terminals, von denen nur 2 in Benutzung sind.

Terminal 1

Der Terminal 1 wird für die Abfertigung von Flügen aus dem Schengen-Raum genutzt.

Terminal 2

Der Terminal 2 ist inaktiv und soll abgerissen werden. Als Ausgleich ist eine Erweiterung von Terminal 1 vorgesehen.

Terminal 3

Der Terminal 3 wird für die Abwicklung von nationalen und internationalen Flügen genutzt.

Terminal 5

Der Terminal 5 ist derzeit inaktiv, weil er sich in Umbaumaßnahmen befindet. Nach dem Umbau soll dieser für die Flugzeugabfertigung von Billigfluggesellschaften dienen.

Die wichtigsten Fluggesellschaften

Der Flughafen Rom wird von circa 100 Fluggesellschaften angeflogen. Die wichtigsten Fluggesellschaften sind

Die wichtigsten Flugstrecken

Die verkehrsreichsten Routen befinden sich zwischen dem Flughafen Rom-Fiumicino und folgenden Flughäfen:

Besonderheit des Flughafens Rom-Fiumicino

Etwa 3km südöstlich des Flughafengeländes liegt Ostia Antica, ein Ausgrabungsgelände der antiken Stadt Ostia.