American Airlines

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

American Airlines (AA) ist eine amerikanische Fluggesellschaft im Besitz der 2013 gegründeten American Airlines Group, Inc., mit Sitz in Fort Worth, Texas.

Geschichte

Die Geschichte von American Airlines geht auf einen 1934 geschlossenen Verbund von Regional-Airlines in den USA zurück. In den 1950ern galt das Unternehmen bereits als zweitgrößte Fluggesellschaft der Welt nach Aeroflot. In den 1970ern wurde das weltweite Streckennetz ausgebaut. 2011 musste von dem Unternehmen Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet werden. Dies vor allem aufgrund der hohen Verluste. Wovor die Airline sich als einzige der großen US-Fluggesellschaften in der direkten Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 hatte bewahren können 2013 folgte dann die Fusion mit US Airways, dadurch entstand wieder die weltgrößte Fluggesellschaft. Im gleichen Jahr hat die Fluggesellschaft auch das Insolvenzverfahren verlassen. Neben Delta Airlines und United Airlines gehört American Airlines zu den tradionsreichsten Linienfluggesellschaften. Zu dem besitzt sie ein umfangreiches Streckennetz in den USA. Regionale Flüge werden in den USA unter dem Markennamen American Eagle durchgeführt.


Flugziele

  • Drehkreuze Dallas/Ft.Worth, Chicago-O'Hare, Miami, San Juan und New York-John F. Kennedy.
  • Flughäfen London-Heathrow und Los Angeles.
  • fast alle US-Bundesstaaten sowie Puerto Rico an
  • vor allem auch in der Karibik und Mittelamerika
  • Kanada
  • Interkontinental einige Ziele in Europa und Südamerika, in Ostasien Shanghai, Peking und Tokio.

Ziele in Deutschland/Schweiz

  • Deutschland
    • Düsseldorf aus Chicago-O'Hare (mit Boeing 767-300ER)
    • Frankfurt am Main aus Dallas/Forth Worth (Boeing 777-200ER)
    • ab 14. Mai 2015 Flüge von Miami nach Frankfurt an (Boeing 767-300ER)
  • Schweiz
    • Zürich aus New York-John F. Kennedy (Boeing 767-300ER)
  • Österreich wird nicht angeflogen


Im Zuge der Fusion mit US Airways wird mit München ein neues Ziel sowie insgesamt vier weitere Routen in den deutschsprachigen Raum zum Streckennetz von American Airlines hinzukommen.

American Airlines

AMERICAN AIRLINES
Anschrift Geschäftssitz American Airlines Inc., PO Box 619616, MD 5621, HQ DFW Airport, TX 75261-9616, USA
Webseite American Airlines Inc.
Tel American Airlines Telefon 1-800-421-0600
Fax American Airlines Fax
EMail American Airlines [1]
Anschrift in Deutschland American Airlines Inc, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt/Main, Germany
Telefon +49 69 50 985 070, +49 (0) 180 511 3709
IATA-Code: AA
ICAO-Code: AAL
Gründung 1930
Sitz Fort Worth, Vereinigte Staaten
Heimatflughafen Dallas Fort-Worth
Allianz oneworld
Vielfliegerprogramm AAdvantage
Ziele National und International


Zwischenfälle

  • 27. April 1976 - American-Airlines-Flug 625 Bei der Landung auf dem Flughafen von Saint Thomas, Amerikanische Jungferninseln, schießt eine Boeing 727-100 über die Landebahn hinaus und prallt auf eine Straßenböschung. Bei dem durch einen Pilotenfehler verursachten Unglück sterben 37 Menschen, 40 Personen werden zum Teil schwer verletzt.
  • 25. Mai 1979 – American-Airlines-Flug 191: Beim Start in Chicago reißt ein Triebwerk der McDonnell Douglas DC-10 ab und das Hydrauliksystem wird beschädigt, wenige Sekunden später stürzt die Maschine ab. 271 Menschen an Bord und zwei am Boden sterben (schwerste Einzel-Flugunfall über amerikanischem Boden)
  • 20. Dezember 1995 - American-Airlines-Flug 965: Eine Boeing 757-200 der American Airlines (N651AA) fliegt während des Landeanfluges durch einen Pilotenfehler in einen Berg nahe Cali, Kolumbien, wobei von 163 Menschen an Bord 159 ums Leben kommen.
  • 1. Juni 1999 – Beim American-Airlines-Flug 1420 von Dallas nach Little Rock geriet eine McDonnell Douglas MD-82 bei Gewitter von der Landebahn ab und prallte gegen eine Leitplanke hinter dem Flughafen, es kamen 11 von 145 Menschen um.
  • Im Rahmen der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA wurden neben zwei Flugzeugen der United Airlines auch eine Boeing 767-200ER (American-Airlines-Flug 11) und eine Boeing 757-200 (American-Airlines-Flug 77) der American Airlines entführt und in den Nordturm des World Trade Centers beziehungsweise das Pentagon geflogen und so zum Absturz gebracht.
  • 12. November 2001 – American-Airlines-Flug 587 von New York John F. Kennedy International Airport, Vereinigte Staaten nach Santo Domingo, Dominikanische Republik: Der Airbus A300 flog durch Wirbelschleppen, die von einer zuvor gestarteten Boeing 747 erzeugt wurden. Der Copilot, der das Flugzeug zu diesem Zeitpunkt flog, reagierte mit einer Serie von Vollausschlägen des Seitenruders in beide Richtungen. Dadurch wurden die Betriebsgrenzen des Flugzeugs überschritten, woraufhin es zum Verlust des kompletten Seitenleitwerks kam. Das Flugzeug war nicht mehr zu kontrollieren und stürzte in eine Siedlung ab. Alle 260 Insassen sowie fünf Personen am Boden starben. Der Unfallbericht nannte Mängel in der Ausbildung als eine wesentliche Ursache für das Fehlverhalten des Copiloten. So waren die meisten Piloten der falschen Meinung, dass unterhalb der Manövergeschwindigkeit nicht nur ein isolierter Vollausschlag eines Ruders, sondern überhaupt alle Ruderbewegungen zulässig seien.
  • 22. Dezember 2009 – American-Airlines-Flug 331: Bei der Landung unter heftigen Witterungsbedingungen auf dem Flughafen Kingston (Jamaika) schoss die aus Miami kommende Boeing 737-800 über das Landebahnende hinaus. Das Flugzeug durchbrach die Flughafenumzäunung, überquerte eine Straße und kam auf dem Strand hinter dem Flughafen zum Stillstand. Eine Tragfläche und ein Triebwerk wurden vom Rumpf, welcher in drei Teile zerbrach, abgerissen. Von den 148 Passagieren und 6 Besatzungsmitgliedern an Bord wurden 44 verletzt, 4 davon schwer.

Anwaltsregister

Bei rechtlichen Fragen zu einem konkreten Einzelfall können Sie Rechtsanwälte für Reiserecht und Flugrecht kontaktieren:

Anwälte für Reiserecht
Anwälte für Luftverkehrsrecht
Anwälte für Flugrecht / europäische Fluggastrechte
Anwälte für Gepäckschadensregulierung