SunExpress

Aus PASSAGIERRECHTE
Wechseln zu: Navigation, Suche

SunExpress (auch Sunexpress, türkischer Name: Güneş Ekspres Havacılık) ist eine türkische Airline.


Geschichte

SunExpress wurde 1989 von Turkish Airlines und der Deutschen Lufthansa AG als Joint Venture gegründet. Beide Unternehmen hielten bei der Gründung die Hälfte der Anteile an SunExpress. 1995 übertrug Lufthansa ihre Anteile jedoch an Condor, um die Touristikflüge, auf die sich auch SunExpress spezialisiert hatte, unter einer Marke zu bündeln.

Der Erstflug der SunExpress-Airline fand am 02.04.1990 statt, er bediente die Strecke Frankfurt – Antalya. Antalya war als Sitz der Airline lange Zeit das Drehkreiz für Flüge der SunExpress. Drei Jahre später konnte SunExpress den einmillionsten Fluggast begrüßen.

Täglicher Linienflugverkehr fand lange Zeit nicht statt, dieser etablierte sich erst 2001. SunExpress war hierbei die erste private türkische Airline, die täglich Linienflüge anbieten konnte.

Im Jahr 2006 wurde Izmir als zweites Basis der Airline neben Antalya ausgebaut. Eine dritte Basis ist in Istanbul geplant, der Flughafen Istanbul-Sabiha Gökçen wird seit 2008 schrittweise hierzu ausgebaut.

2015 unterzeichnete Sunexpress einen Vertrag mit Lufthansa bezüglich deren neuen Wings-Konzeptes. Vertragsinhalt ist der zukünftige Betrieb von Langstreckenflügen unter der Marke Eurowings, welche eine Tochtergesellschaft der Lufthansa ist. Lufthansa und SunExpress behalten damit die bestehende enge Kooperation bei.

SunExpress Deutschland

2011 gründete SunExpress die Tochtergesellschaft SunExpress Deutschland. Damit können seitdem weitere Ziele von Deutschland aus angeflogen werden. Deutschland ist neben der Türkei durch diese Neugründung der zweite Schwerpunkt in der Strategie der SunExpress bzw. der SunExpress Deutschland. Die Gründung fand am 08.07.2011 statt. Durch die Gründung war es für SunExpress möglich, eine Airline zu kontrollieren, die die nötige Betriebsgenehmigung für Flüge aus Deutschland zu den Flughäfen um das Rote Meer zu erhalten. Zudem konnten so die Kanarischen Inseln erreicht werden, das Streckenprofil der SunExpress-Unternehmen wurde dadurch stark erweitert.1 Erstmals wurden diese Strecken am 02.11.2011 beflogen. SunExpress und SunExpress Deutschland teilen sich im Wesentlichen die Flugziele auf (s.u.). SunExpress Deutschland hat das Corporate Design der Mutterairline weitestgehend übernommen.

Wings-Konzept der Lufthansa

SunExpress Deutschland soll in naher Zukunft ebenso wie SunExpress das Wings-Konzept der Lufthansa unterstützen. So sollen Langstreckenflüge teilweise durch SunExpress Deutschland für die neue Airline Eurowings Europe durchgeführt werden.


Flüge

Die Drehkreuze der SunExpress sind Antalya und Izmir (seit 2006) in der Türkei; über Izmir werden dabei zahlreiche Umsteigemöglichkeiten zu weiter entfernten Zielen angeboten. Da die Airline als Joint Venture einer deutschen und einer türkischen Airline gegründet wurde, liegen auch die Schwerpunkte von SunExpress auf Flügen vom deutschsprachigen Raum in die Türkei und zurück. Nahezu alle größeren Flughäfen in beiden Ländern werden von SunExpress angeflogen, von dort aus finden auch die Flüge in andere Staaten statt. Diese sind jedoch im Vergleich nur wenig vertreten, überwiegend finden dabei Flüge nach Nordafrika statt, die von Deutschland aus starten. Darüber hinaus bedient SunExpress auch die touristisch stark frequentierten Kanarischen Inseln, hinzu kommen die Flughäfen Amsterdam und Kopenhagen. Die als letztes zum Flugplan hinzugefügten Ziele (Stand: Juni 2015) sind Marakesch sowie Gran Canaria, die jeweils von Deutschland aus erreichbar sind. Zusätzlich sind zahlreiche innertürkische Flüge mit SunExpress buchbar.

Die für SunExpress bedeutendsten Flugverbindungen sind jene, die zu den Basisflughäfen Antalya und Izmir fliegen. Von jedem nichttürkischen Flughafen, der von SunExpress angeflogen wird, kann mindestens eines der beiden Ziele erreicht werden. Sowohl Antalya als auch Izmir bieten zu bestimmten Flugzielen tägliche Verbindungen an, von Deutschland aus sind beide Flughafen von Düsseldorf und Frankfurt aus täglich erreichbar. Zusätzlich gehen tägliche Verbindungen von Hannover, Köln-Bonn sowie München nach Antalya. Auf deutschem Boden sind daher die Flughäfen Düsseldorf und Frankfurt für SunExpress am bedeutsamsten. Die meisten türkischen Flugziele sind von dort zu erreichen. Besondere Bedeutung für SunExpress hat darüber hinaus der Flughafen München, von dem die meisten nichttürkischen Reiseziele (etwa Marakesch und Gran Canaria) erreichbar sind. Auch was die Häufigkeit der einzelnen Flüge betrifft, sind die Verbindungen zwischen Deutschland und der Türkei sowei die innertürkischen Verbindungen mit Abstand am bedeutsamsten. Diese werden nicht nur von den meisten Flughäfen aus angeboten, sondern fliegen auch in höherer Frequenz. Gerade die innertürkischen Verbindungen werden häufig täglich oder mindestens fünf Mal wöchentlich angeboten. Die deutsch-türkischen Verbindungen finden ähnlich häufig statt. Demgegenüber sind die Verbindungen nach Spanien – obwohl es sich dabei um ein beliebtes Urlaubsziel handelt – nachrangig, sie werden von den bedienten deutschen Flughäfen nicht öfter als an zwei Wochentagen angeboten. Die angeflogenen Flughäfen im einzelnen sind:

Deutschland

→ Berlin-Schönefeld

→ Berlin-Tegel

→ Bremen

→ Dortmund

→ Dresden

→ Düsseldorf

→ Erfurt

→ Frankfurt a.M.

→ Friedrichshafen

→ Hamburg

→ Hannover

→ Karlsruhe

→ Köln-Bonn

→ Leipzig-Halle

→ München

→ Münster-Osnabrück

→ Nürnberg

→ Paderborn

→ Saarbrücken

→ Stuttgart


Türkei:

→ Adana

→ Alanya-Gazipasa

→ Ankara

→ Antalya

→ Diyarbakir

→ Erzurum

→ Gaziantep

→ Istanbul

→ Izmir

→ Kars

→ Kayseri

→ Konya

→ Malatya

→ Samsun

→ Trabzon

→ Van


Österreich (von der Türkei aus erreichbar):

→ Graz

→ Linz

→ Salzburg

→ Wien


Dänemark (von der Türkei aus erreichbar):

→ Kopenhagen


Ägypten (von Deutschland aus erreichbar):

→ Kairo


Marokko (von Deutschland aus erreichbar):

→ Marakesch


Niederlande (von der Türkei aus erreichbar):

→ Amsterdam


Spanien (von Deutschland aus erreichbar): → Fuerteventura

→ Gran Canaria


Schweiz (von der Türkei aus erreichbar):

→ Basel

→ Zürich


Tunesien (von Deutschland aus erreichbar):

→ Enfidha


Wirtschaftsdaten

SunExpress transportierte im Jahr 2014 insgesamt 7,3 Mio. Passagiere in 47.321 Flügen. Diese waren durchschnittlich zu 85% ausgelastet. Dabei erwirtschaftete die Airline einen Umsatz in Höhe von 1,025 Mrd. € - dies bedeutete eine Steigerung von 15% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. SunExpress beschäftigt derzeit etwa 3000 Mitarbeiter.


Flotte

Die Flotte von SunExpress beschränkt sich auf Flugzeuge vom Typ Boeing 737. Insgesamt nutzt SunExpress 69 Flugzeuge; 65 dieser Maschinen gehören dem Typ Boeing 737-800 an, die übrigen vier Flugzeuge sind vom etwas kleineren Typ Boeing 737-700.3

Allgemeine Daten

Güneş Ekspres Havacılık
IATA-Code XQ
ICAO-Code SXS
Sitz Antalya (Türkei)
Anschrift Geschäftssitz Güneş Ekspres Havacılık A.Ş.

P.O. Box 28

TR-07230

Antalya

Turkey

Webseite [1]
Tel 01806-95 95 90 (Deutschland)
Fax +90 (0)242 310 26 50
EMail travelcenter@sunexpress.com